Auszug aus dem Heft: “Schwimmbad & Sauna”

Ein Becken mit Falltür:
Ein Deckel mit Zugwinde verschließt das Becken hermetisch dicht

Der Wunsch nach einem häuslichen Schwimmbad mit Sauna, Dusche und Ruheraum bei gleichzeitiger Nutzung als Partyraum für grössere Familenfeste war schon mehrere Jahre alt und im Familienkreis immer wieder diskutiert worden.

Nach längeren Planungsphasen und vielen Entwürfen wurde ein Anbau realisiert, der alle die vorgenannten, sich scheinbar widersprechenden Faktoren unter einen Hut brachte. Es wurde eine Schwimmhalle geplant, die sich an das bestehende Haus wohlproportioniert anfügt und deren Ökodach mit Naturgräsern gleichzeitig wie ein schräge Wiese das Grün vom Gartendach ins Wohnhaus trägt.

Wo eben noch das Schwimmbad war, kann der Bauherr jetzt eine Party feiern, Es deutet nichts darauf hin, daß sich darunter eine Wasserfläche befindet.

Die zum Garten hin orientierte Anlage wird als Schwimm- und Festhalle und im Sommer durch die aufschiebbare Glaswand als Freibad benutzt. Beim Benutzen der Halle als “Festhalle” können die Trageseile ausgehängt und mit einer Blumenampel als Gegengewicht zur Decke gefahren werden. Keiner der Festgäste wird vermuten, dass er auf dem Wasser sitzt.